Im Online-Marketing gibt es zwei Hauptstrategien für die Zielgruppenansprache: Broad und Narrow Targeting. Während das Broad Targeting ein weites Netz auswirft und ein großes Publikum erreicht, konzentriert sich das Narrow Targeting auf ein bestimmtes Segment der Bevölkerung. In diesem Artikel werden wir fünf verschiedene Perspektiven zum Thema „Narrow Targeting“ im Online-Marketing, digitalen Marketing und programmatischer Werbung für Dich einordnen.

    • Zunächst werden in Inspired Business Media’s Artikel die Vor- und Nachteile von Narrow und Broad Strategies vorgestellt. Der Artikel hebt die Vorteile des Narrow Targeting hervor, darunter verbesserte Engagement- und Conversion Rates, räumt aber auch die potenziellen Nachteile ein, wie z. B. eine begrenzte Reichweite und höhere Kosten.
    • Der Artikel von Glint Advertising verfolgt einen gezielteren Ansatz und vertritt die Ansicht, dass Narrow Targeting der effektivste Ansatz für Unternehmen ist, die ihr Marketingbudget maximieren möchten. Der Artikel stellt mehrere Fallstudien vor, um seine Behauptungen zu untermauern, und kommt zu dem Schluss, dass Unternehmen durch die Ausrichtung auf eine bestimmte Zielgruppe Geld sparen und die Wirksamkeit ihrer Marketingmaßnahmen verbessern können.
    • PropellerAds‚ Artikel verfolgt einen vorsichtigen Ansatz und warnt Unternehmen vor den Gefahren des Narrow Targetings ihrer Zielgruppe. In dem Artikel wird erklärt, dass es zwar effektiv sein kann, es aber wichtig ist, ein Gleichgewicht zu finden und den Ausschluss potenzieller Kunden zu vermeiden.
    • Der Artikel von Sofos bietet eine umfassende Aufschlüsselung der Unterschiede zwischen den beiden Strategien. Der Artikel erklärt, dass Narrow Targeting durch eine bestimmte Zielgruppengröße gekennzeichnet ist, während Broad Targeting ein weites Netz auswirft. Der Artikel kommt zu dem Schluss, dass beide Strategien ihre Vorzüge haben, dass aber ein Gleichgewicht zwischen den beiden Strategien oft der effektivste Ansatz ist.
    • Und schließlich gibt Shamsco’s Artikel („Zielgruppengröße – der am meisten unterschätzte Erfolgsfaktor bei der Nutzerakquise“) einen einzigartigen Ansatz und vertritt die Ansicht, dass die Größe der Zielgruppe der wichtigste Faktor ist, der bei der Wahl zwischen breitem und Narrow Targeting zu berücksichtigen ist.

In unserer Artikel-Serie „Perspectives on“ beleuchten wir verschiedenste Themen aus den Bereichen Digital Marketing, Branding und Strategy – immer vergleichend und mit Bezug auf aktuellste Artikel aus der Online-Welt. So entsteht ein kompakter Überblick – facettenreich und doch auf das Wesentlichste reduziert.

Alle Artikel sind von Menschenhand kuratiert – und aus unserer Perspektive verfasst, mit ein bisschen Unterstützung von einer generativen Künstlichen Intelligenz.


Artikel, die Dir auch gefallen würden:

  • Contextual vs. Behavioral Targeting

  • Behavioral Targeting

  • Contextual Targeting